Die Bucht von Havanna - PRIVAT

Zur Buchungsanfrage

Die vergessene Seite der Bahia de La Habana.

Hafenkultur, Santeria, Regla, Casablanca, El Cristo, Guanabacoa, Comandancia del Che, Cuba authentisch und ein äußerst beeindruckender Ausblick auf die Metropole Havanna.

Zur Buchungsanfrage

Unser Reiseleiter erwartet uns mit den E-Bikes um 09:00 Uhr im Park Mariana Grajales, calle 23 / entre C y D, La Habana / Vedado, benannt nach der Mutter von General Antonio Maceo 1845-96, einem Helden der Revolution. (Alternativ kann bei geschlossenen Gruppen auch ein individueller Treffpunkt mit uns vereinbart werden). Nach einer kurzen Einführung zu den Bikes, der Einstellung auf die individuelle Körpergröße, der Aufklärung über den Zustand der cubanischen Straßen, gefolgt von Informationen über die Regeln im cubanischen Stadtverkehr geht es los mit den E-Bikes auf unsere Entdeckungstour in Richtung Bahia de La Habana. Transportmittel sind auf Cuba in aller Regel anders, als wir es gewohnt sind, Sie werden dies schnell bemerken.

 

Der Weg mit unseren E-Bikes führt uns heute übers Wasser auf die zum Teil vergessene Seite der pulsierenden Metropole La Habana ins Zentrum der Santeria und des einstigen Sklavenhandels.  Dieser Osten der Bahia de La Habana hat seine Reize der Ursprünglichkeit zum großen Teil erhalten können und wird kaum von Touristen frequentiert, weil viele auch gar nicht wissen wie sie diesen Teil Habanas erreichen können. Machen Sie sich gefasst auf erneutes Abenteuer unserer eher ungewöhnlichen Routen.  

Diese Strecke wird sie überfluten mit Eindrücken des authentischen cubanischen Lebensalltags. Sie tauchen ein in die aus Afrika mit den Sklaven importierte Santeria-Welt und erfahren am gleichen Tag wie sich die Metropole in der Vergangenheit vor Angriffen von außen geschützt hat. Auf der anderen Seite der faszinierenden Metropole La Habana wurde ein Großteil der Historie konserviert. Stopps bei einigen der bekanntesten und auch unbekannteren Highlights sind natürlich ein fester Bestandteil auch dieser alles außer gewöhnlichen Route.  

Wir starten in Richtung La Rampa, entlang des ehemaligen Hilton, das kurz nach der Revolution den Namen  Habana Libre erhielt und dem Hotel Nacional, wo die Mafia meist zu Hause war. Entlang des Malecón, der wie viele sagen, die schönste Uferpromenade der Welt ist, steuern wir gezielt auf den Fähranleger von La Habana zu. Dort nehmen wir eine Lanchita, wie die Cubaner liebevoll ihre Hafenfähren nennen, die fast nur von Kubanern genutzt wird. Diese bringt uns auf die andere Seite der Bahia. Wir besuchen die Iglesia de Nuestra Señora de Regla. Danach geht es auf nach Guanabacoa, dort werden wir dem ältesten Auto Cubas begegnen und gleichzeitig tiefer in die Santeria Themen eintauchen. Die Eindrücke, die wir auf dem Weg um die Bahia in Richtung El Cristo sammeln, werden unvergessen bleiben. Cojimar an der Ostküste darf bei dieser Tour nicht fehlen. Ein Fischerdorf, das von Hemingway sehr oft heimgesucht wurde. El Cristo wartet auf uns, ein Ausblick auf La Habana der seinesgleichen sucht. Wir haben Gelegenheit die Comandancia del Che mit seinen Originalmöbeln zu besichtigen, bevor wir zum Fortaleza de San Carlos de la Cabaña und dem Castillo de los Tres Reyes del Morro fahren und in Casablanca die Lancha Richtung La Habana nehmen. Wir werden natürlich an diesem Tag auch mit Mineralien, Vitaminen, Eiweißen, Kohlenhydraten, Flüssigkeiten usw. versorgt, die Frage ist nur wo? Das hängt etwas von unserer Reisegeschwindigkeit und der Verweildauer an den diversen durchaus attraktiven Sehenswürdigkeiten ab. Speisen wir auf der Ostseite der Bahia, dann könnten Sie sogar eine Currywurst nach deutschem Rezept verdrücken oder auch die klassische cubanische Küche testen. Überqueren wir dank unserer enormen Reisegeschwindigkeit zeitig die Bucht, dann füllen wir unsere hungrigen Mägen meist mit kulinarischen Köstlichkeiten im Buena Vista Curry Club, um die verbrauchte Energie wieder zu aufzuladen. Wir durchqueren nach der Rückkehr in die Metropole noch etwas Habana Vieja, lernen einige historische Plätze auf dem Weg Richtung Malecón kennen und kehren schließlich zu unserem Ausgangspunkt zurück.

Die Eindrücke, die wir auf dem Weg um die Bahia in Richtung El Cristo sammeln, werden unvergessen bleiben. Cojimar an der Ostküste darf bei dieser Tour nicht fehlen. Ein Fischerdorf das von Hemingway sehr oft heimgesucht wurde.

El Cristo wartet auf uns, ein Ausblick auf La Habana der seinesgleichen sucht. Wir haben Gelegenheit die Comandancia del Che mit seinen Originalmöbeln zu besichtigen, bevor wir zum Fortaleza de San Carlos de la Cabaña und dem Castillo de los Tres Reyes del Morro fahren und in Casablanca die Lancha Richtung La Habana nehmen. Wir werden natürlich an diesem Tag auch mit Mineralien, Vitaminen, Eiweißen, Kohlenhydraten, Flüssigkeiten usw. versorgt, die Frage ist nur wo? Das hängt etwas von unserer Reisegeschwindigkeit und der Verweildauer an den diversen attraktiven Sehenswürdigkeiten ab. Speisen wir auf der Ostseite der Bahia, dann könnten Sie sogar eine Currywurst nach deutschem Rezept verdrücken oder auch die klassische cubanische Küche testen. Überqueren wir dank unserer enormen Reisegeschwindigkeit zeitig die Bucht, dann füllen wir unsere hungrigen Mägen meist mit kulinarischen Köstlichkeiten im Buena Vista Curry Club um die verbrauchte Energie wieder zu aufzuladen. Wir durchqueren nach der Rückkehr in die Metropole noch etwas Habana Vieja, um noch einige historische Plätze auf dem Weg Richtung Malecón kennenzulernen um schließlich zu unserem Ausgangspunkt zurückzukehren. 

Höhepunkte

La Rampa, Hotel Nacional, Malecón, Iglesia de Nuestra Señora de Regla, Museo Municipal de Guanabacoa, El Cristo, Comandancia del Che, El Morro.

 

Preis pro Person in EUR

eine Person 166          2 Personen 130           3 Personen 118

4 Personen  112          ab 5 Personen 109

 

Im Preis eingeschlossen

  • Reiseleiter  (Englisch oder Deutsch und Spanisch, andere Sprachen auf Anfrage)
  • E-Bike
  • Helm
  • 1 Flasche Wasser  (500ml)
  • Mittagessen (inkl. 2 Getränke / Softdrinks)
  • Eintritt: Museum Municipal de Guanabacoa
  • Fährüberfahrten

Schwierigkeitsgrad

Leicht bis Mittel

 

Anmerkungen

Bekleidung:

Turnschuhe oder geschlossene Schuhe, Sonnenbrille, Sonnenschutz

 

Programmänderungen:

Museumsbesuche sind abhängig von den Öffnungszeiten.  Programmänderungen möglich unter Berücksichtigung der Öffnungszeiten der Museen.

Mittagesessen: Ort und Zeit können je nach Verfügbarkeit variieren.

 

Obligatorische Buchungsinformationen

Geschlecht:

Mann / Frau (inkl. Angabe, sollte es hinsichtlich Körpergewicht/grösse Besonderheiten oder körperliche Einschränkungen geben)

 

Kinder:

Es gibt kein Mindestalter, sondern eine Mindestgröße von 1,40m

 

Kinder-Anhänger und Sitz:

Für die ganz kleinen Bikers-to-be verfügen wir über einen Kinder-Anhänger oder Sitz: Max Körpergewicht: 25kg. Die Anhänger sind in der Stückzahl limitiert und immer auf Anfrage.

 

Wetter

Obwohl Cuba über 300 Sonnentage im Jahr hat, kann es auch mal einen heftigen kubanisch karibischen Schauer geben. Da dieser Regen eher Duschtemperatur hat, können wir nach dem Motto „biking in the rain“ mit oder ohne Poncho weiterfahren oder wir machen eine Getränkepause.

 

Stornobedingungen

  • 7 - 3 Tage vor Reisebeginn:   50%
  • 2 - 1 Tag vor Reisebeginn:   80%
  • No Show & Stornierung am gleichen Tag:  100%

Hinweise

Alle nicht explizit aufgeführten Leistungen sind nicht im Preis enthalten, auch keine Trinkgelder sowie alkoholischen Getränke außer Bier zu den Mahlzeiten.

 

Wir empfehlen den Reiseteilnehmern den vorherigen Abschluss einer Reise- unfall-, Reisekranken-, sowie Reisehaftpflichtversicherung. Für nicht durch Cubyke nachweislich verursachte Schäden der Teilnehmer übernimmt Cubyke keine Haftung. Alle Räder sind immer in einem technisch einwandfreien Zustand.